sitemap link mailform link home

Helligkeitssensor

Für die Erkennung der Blinklichter braucht es einen LDR (Fotowiderstand)

Der von uns verwendete LDR hat einen Hellwiderstand von ca. 200 Ohm und bei Umgebungslicht im Zimmer einen Widerstand von ca. 2 Kiloohm. Daher muss der Festwiderstand des Spannungsteilers auch relativ klein sein (2,2 Kiloohm), um einen ausreichend großen Spannungshub zu erzeugen.
Außerdem sollte der LDR mit einer mindestens 5 cm langen Röhre so abgeschirmt werden, dass kein Seitenlicht einfallen kann.

Schaltung des LDR-Sensors:

LDR_Sensor

LDR_Sensor

LDR_Sensor

Der LDR wurde vor dem Einbau in eine große Stahl-Unterlegscheibe geklebt (mit Sekundenkleber-Gel), so dass von hinten kein störendes Licht in die (das Licht abschirmende) Röhre einfallen kann.

Die Universal-Platine hat zwei Bohrungen bekommen, so dass sie direkt auf den Ballschuss-Mechanismus geschraubt werden kann (hier fehlt noch die rechte Schraube).

Zur Programmierung:

Die 5-V-Spannung des Analogeingangs muss (im C-Programm) zugeschaltet werden, da ein LDR ein passiver Sensor ist - also nicht selbst eine Spannung abgeben kann.

Im Programmcode (siehe unten): robot.powerOn(3); // Analog An3 bekommt 5 V!

Wir verwenden also erst einmal den Analogeingang An3.

Dieses Beispielprogramm ermöglicht die periodische Messung undd Ausgabe des "Helligkeitswertes" auf dem LC-Display:

.

Letzte Änderung:
July 18. 2018 15:51:31
«    top    »