sitemap link mailform link home

Odroid C1

Installation

Externer Link Download des UBUNTU-Images

Externer Link Download des Tools Win32DiskImager

Externer Link Anleitung zur Vorbereitung der SDHC-Karte und Installation von Ubuntu auf dem Odroid C1

Die richtige Micro-SDHC-Karte?

Im Unterschied zum Raspberry PI, der eher "langsame" Micro-SDHC-Karten (Class 4) braucht sollte man für den Odroid Class-10-Karten verwenden.

Mein "Erstversuch" einer UBUNTU-Installation mit einer SCHC-Karte von SanDisk (8 GByte Class 4) ist daher auch gleich grandios gescheitert. Mit einer neuen Class-10 Karte (Kingston 32 GByte) hat es dann auf Anhieb funktioniert. Auch der Vorbereitungsprozess mit der Software Win32DiskImager (Windows) dauerte nur noch ein Bruchteil der Zeit, die ich bei der Class-4-Karte benötigt hatte.

Verwendung eines DVI-Monitors

Ich verwendete für die Inbetriebnahme des Odroid C1 einen DVI-Monitor sowie einen Adapter "Micro HDMI auf DVI" sowie ein Kabel "Micro-HDMI auf HDMI":

Adapter: "HDMI auf/zu DVI i Adapter vergoldet FULL 1080P HD TV 24+1 19pol"

Kabel: "Micro HDMI Kabel mit Ethernet 3D HDMI A auf Micro Type D Stecker Adapter 1,5m"

Adapter     Kabel

Anpassen der boot.ini auf der vorbereiteten SDHC-Karte

Nach der Vorbereitung der SDHC-Karte mit Win32DiskImager findet man auf der SDHC-Karte u.a. eine Datei "boot.ini". Hier müssen zwei Einträge geändert werden, damit ein "älterer" DVI-Monitor auch funktioniert. Standardmäßig ist HDMI mit 1080p ausgewählt. Dann kommt beim Booten des Odroid die Meldung auf dem DVI-Monitor "Out of Range" - also eine zu hohe Auflösung.

Dann sollten Sie die Datei boot.ini folgendermaßen ändern (gelb unterlegt):

ODROIDC-UBOOT-CONFIG

# Possible screen resolutions
# Uncomment only a single Line! The line with setenv written.
# At least one mode must be selected.

# setenv m "vga" # 640x480
# setenv m "480p" # 720x480
# setenv m "576p" # 720x576
# setenv m "800x480p60hz" # 800x480
# setenv m "800x600p60hz" # 800x600
# setenv m "1024x600p60hz" # 1024x600
# setenv m "1024x768p60hz" # 1024x768
# setenv m "1360x768p60hz" # 1360x768
# setenv m "1366x768p60hz" # 1366x768
# setenv m "1440x900p60hz" # 1440x900
# setenv m "1600x900p60hz" # 1600x900
# setenv m "1680x1050p60hz" # 1680x1050
# setenv m "720p" # 720p 1280x720
# setenv m "800p" # 1280x800
setenv m "sxga" # 1280x1024
# setenv m "1080i50hz" # 1080I@50Hz
# setenv m "1080p24hz" # 1080P@24Hz
# setenv m "1080p50hz" # 1080P@50Hz
# setenv m "1080p" # 1080P@60Hz
# setenv m "1920x1200" # 1920x1200

# HDMI DVI Mode Configuration
# setenv vout_mode "hdmi"
setenv vout_mode "dvi"

# HDMI BPP Mode
setenv m_bpp "32"
# setenv m_bpp "24"
# setenv m_bpp "16"

....

Nun sollte beim Booten des Odroid nach wenigen Sekunden der Bootvorgang auf dem DVI-Monitor im Textmodus zu sehen sein. Zweckmäßigerweise sollte auch ein Ethernetkabel (Internetverbindung) angeschlossen sein. Sonst dauert der Boot-Vorgang erheblich länger, da eine Ethernetverbindung gesucht wird.

.

Letzte Änderung:
September 18. 2018 12:33:44
«    top    »