sitemap link mailform link home

LC-Display

Nachtrag vom 3. 9. 2014

Das im Beitrag vom 18. 12. 2014 (siehe unten) beschriebene LC-Display ist als Universalplatine für die Robots "Graupner Soccerbot" und "Conrad PRO-BOT128" gedacht.
Die I2C-Adresse lässt sich dort frei wählen im Bereich von 64 bis 78 (dezimal).

Allerdings spielt der Soccerbot bei uns keine Rolle mehr, da wir momentan ausschließlich mit Conrad PRO-BOT128 arbeiten.

Die neue LCD-Platine kann daher nur noch für den PRO-BOT 128 verwendet werden und hat eine fest eingestellte Adresse von 68 (dezimal). Der Vorteil ist ein einfacheres Design und nur noch eine einzige Drahtbrücke.

Die Interner Link Schaltung hat sich kaum geändert und ich muss diese nicht neu zeichnen. Smile


Zip-Ordner Neue LCD-Platine (Sprint-Layout)
PDF PDF-Vorlage A4 mit 2 Platinen 70 x 100 mm

Bestückung:

Bestückung

Stückliste:

2 Widerstände 10 KOhm
1 Widerstand 4,7 KOhm
1 Widerstand 33 Ohm (nur für blaues Display siehe unten)
1 Trimmerpoti 1 KOhm - PT10 liegend
1 Trimmerpoti 10 K Ohm - PT10 liegend
1 Elektrolytkondensator 100 uF (RM 3,5)
1 Folienkondensator 100 oder 150 nF (RM 5)
1 I2C-Chip PCF8574P
1 Transistor BC548C oder ähnlich (hier geht fast alles, was npn ist)
1 Stiftleiste 16-polig, RM 2,54 (kann man von einer langen Stiftleiste abschneiden)
1 LCD TC1602A-09, blau mit weißer Hintergrundbeleuchtung (Pollin Bestellnr. 120422)
1 Wannentecker-Leiste 2 x 3-polig, Pollin Bestellnummer: 451 166
1 Drahtbrücke 10 mm

Beachten Sie bitte, dass in der Bibliothek LCD.cc die I2C-Adresse korrekt eingetragen werden muss:

LCD.cc

Beitrag vom 18. 12. 2012

Das LC-Display hat je eine Buchse für den Anschluss an den Soccerbot-Roboter und den PRO-BOT128-Roboter.

Zip-Ordner Download Testprogramm für LC-Display

Auf dem LC-Display wird ein Controller von Hitachi HD44780U verwendet.

PDF Datenblatt HD44780U

Externer Link Simulationsprogramm für LC-Displays (sehr nützlich)

Externer Link HD44780-Programmierung - www.microcontroller.net

In Anlehnung an den Bausatz LCD-I2C-Modul von Pollin (Bestellnummer 810 145) wurde ein eigenes, einseitiges Platinenlayout entworfen.

ACHTUNG: Die I2C-Adresse wird beim Soccerbot ab 32 (Dezimal) erkannt.
Beim PRO-BOT128 wird die I2C-Adresse ab 64 (Dezimal) erkannt. Die Jumper für A0, A1 und A2 befinden sich unten rechts auf der Platine (siehe Bestückungsplan). Die Jumper müssen auf jeden Fall gesetzt werden! LLL bedeutet, dass alle drei Jumper auf die unteren Pinheads gesetzt werden. Dann ist die I2C-Adresse 32 bzw. 64 (Dezimal).


A2A1A0Soccerbot-I2C-AdressePRO-BOT-28-I2C-Adresse
LLL32 Dezimal64 Dezimal
LLH3366
LHL3468
LHH3570
HLL3672
HLH3774
HHL3876
HHH3978

Brücke/Jumper auf 1,2 = L und auf 2,3 = H

I2C-Adresse

Einstellung der I2C-Adressen-Jumper

SchaltplanSchaltplan LCD-I2C-Platine - Klicken zum Vergrößern!

Download Download der Eagle-Daten

Stückliste:

2 Widerstände 10 KOhm
1 Widerstand 4,7 KOhm
1 Widerstand 33 Ohm (nur für blaues Display siehe unten)
1 Trimmerpoti 100 Ohm - PT10 (besser 1 KOhm)
1 Trimmerpoti 10 K Ohm - PT10
1 Elektrolytkondensator 100 uF (RM5)
1 Folienkondensator 100 oder 150 nF (RM5)
1 I2C-Chip PCF8574P (P ist wichtig, da sonst die I2C-Adressen nicht stimmen)
1 Transistor BC548C oder ähnlich (hier geht fast alles, was npn ist)
1 Micromatch-Buchse (Conrad Best.-Nr.: 748176-05)
3 Stiftleisten 3-polig (kann man von einer langen Stiftleiste abschneiden)
1 Stiftleiste 16-polig (kann man von einer langen Stiftleiste abschneiden)
3 Jumper für I2C-Adresse
1 LCD TC1602A-09, blau mit weißer Hintergrundbeleuchtung (Pollin Bestellnr. 120422)
1 Wannentecker-Leiste 2 x 3-polig, Pollin Bestellnummer: 451 166
8 verschieden lange Drahtbrücken (leider) Cry

Bestueckung

Bestückung der LCD-Platine - Klicken zum Vergrößern!

Das Format der Platine ist 70 x 100 mm.

Die grünen "Striche" sind Drahtbrücken - bitte als Erstes bestücken!

 

Letzte Änderung:
September 18. 2018 12:33:44
«    top    »