sitemap link mailform link home

Laufrad statt Tennisball

Das "dritte Rad" des PRO-BOT soll eigentlich ein halber Tischtennisball sein. Das funktioniert auch so leidlich.

Ich fand es charmanter, dem PRO-BOT ein richtiges drittes Rad zu verpassen.

Man bekommt bei Pollin (oder im Baumarkt) ein kugelgelagertes Rad, das sich in alle Richtungen drehen kann:

www.pollin.de - "Laufrolle Durchmesser 31 mm" - Bestellnummer: 441 642 - 0,50 €

Laufrad  Laufrad

Außerdem kann man auf der Rad-Adapterplatte (weiß) ein größeres Batteriefach für größere AA-Akkus befestigen, so dass der PRO-BOT viel länger mit einer Akkuladung laufen kann. Bei mir fuhr er 45 Minuten im Kreis bei der Linienverfolgung, ohne dass der Akku (Varta 2300 mAh) schlapp machte.

Das wird dazu noch benötigt:

www.pollin.de - "Batteriehalter 4 x Mignon" - Bestellnummer: 270 087 - 0,32 €
www.pollin.de - "Druckknopfanschluss" - Bestellnummer: 270 188 - 0,20 €

Druckknopfanschluss    Batteriehalter

Hier nun eine Skizze der Rad-Adapterplatte. Man kann sie aus Kunststoff oder einem Stück Platine herstellen:

Skizze

Folgende Kleinteile werden noch gebraucht:

Kleinteile

4 Stück Muttern M4
4 Stück Schrauben M4 x 10
2 Stück Schrauben M3 x 20
2 Stück Unterlegscheiben 3,2 x 9 mm
6 Stück Muttern M3

Zusammengebaut sieht es dann so aus:

Zusammenbau  Zusammenbau


Buchempfehlung:

Buchempfehlung

Externer Link PRO-BOT128 selbst bauen und erfolgreich einsetzen

.

Letzte Änderung:
February 19. 2018 18:07:56
«    top    »