sitemap link mailform link home

Übungen2

Fernsteuerung des Soccerbot mit RC5

ACHTUNG: Die Zip-Ordner LCD.h wurde überarbeitet (Stand 6. Mai 2013). Bitte LCD.h in den Ordner C:\Programme\qfix\avr\include (Windows XP) speichern!

Bei Windows 7 heißt der Ordner c:\Programme (x86)\qfix\avr\include.

Es gibt nun die neue Methode void locate(uint8_t Zeile, uint8t Position).
Damit kann eine eindeutige Position auf dem Display angefahren werden.

Die Methode void print(const char* data) gibt jetzt bis zu maximal 16 Zeichen aus. Dabei wird nicht überprüft, ob die Zeichen alle auf dem Display dargestellt werden können. Bei locate(1, 8) können z.B. nur noch 9 Zeichen dargestellt werden, da der Cursor bereits auf Position 8 steht.

Für den Zeilenvorschub muss mit locate(uint8_t Zeile, uint8t Position) selbst gesorgt werden.

 


 

In der folgenden Übung wird zuerst eine Begrüßung auf dem LC-Display ausgegeben und einige Sekunden dargestellt.

Danach wird der Benutzer in einer while Schleife fortlaufend aufgefordert, eine Taste (der Fernbedienung) zu drücken.
Dies soll später dazu dienen, den Kanal der Fernbedienung zu scannen und abzuspeichern. Nur so können mehrere Soccerbot mit mehreren Fernbedienungen gesteuert werden.

In der Endlosschleife werden die Kanalnummer und der RC5-Befehl fortlaufend ausgegeben.

Kanäle erkennen und nur dann reagieren, wenn die "richtige" fernbedienung mit dem "richtigen" Kanal sendet. Dabei über wir gleich Switch-Case:

.

Letzte Änderung:
October 24. 2018 15:31:58
«    top    »